Startseite
    USA
    Patagonien
    Neuseeland
    Tasmanien
    Thailand
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   stefanforster.com
   Fotohändler meines Vertrauens




  Letztes Feedback
   17.01.17 14:21
    Wie Katzchen zu nennen?



http://myblog.de/stefanforster

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vorerst letzter Eintrag... und DANKESCHÖN für die vielen Besuche!

Tag wohl liebe Blogleserinnen und Blogleser...

Wie Ihr wohl festgestellt habt, wurdet Ihr in letzter Zeit nicht gerade mit vielen Blogeinträgen und Reiseberichten verwöhnt. NUN, das kommt daher, dass es sich in Patagonien nicht gerade als einfach bezeichen lässt genug Zeit zu finden. Wenn dann jedoch einmal Zeit zur Verfügung steht, befindet sich der Notebook viele 100km von meinem aktuellen Standort entfernt, oder mein einziger verfügbarer Computer ist ein mit spanischer Tastatur ausgerüsteter PC in einem Internetcafe, und das ohne die Tasten Ö,Ä,Ü.
Ich kann euch jedoch trösten; jene die in der Schweiz wohnen können sich ca. Ende Herbst auf einen sehr aufwändigen Diavortrag mit Live-Komentar von mir freuen. Ich hab so viele tollen Dinge hier in Patagonien erlebt; von Stierkämpfen in der Wildnis über Schneerutscherlebnissen auf rund 2800 Meter hohen Vulkanen bis hin zu gigantischen Sonnenaufgängen an den bekanntesten Bergen des Südens. Sobald ich Ende Februar wieder Festland unter meinen Füssen spüre, werde ich mich an die Arbeit machen und einen Diavortrag ausarbeiten, der den von Island in technischer und künstlerischer Sicht weit in den Schatten stellen wird Sofern das meine finanzielle Lager überhaupt erlaubt, denn bei meiner Rückkehr wird auf all meinen Konten eine gähnende Leere herrschen.

Aber zu meiner akutellen Position auf dem "Blauen Planeten"
Ich befinde mich zur Zeit in der Touristenstadt Puerto Varas in einem kleinen Zimmer für CHF 12.- pro Nacht. Nun, um ehrlich zu sein, es ist so klein, dass ich nicht mal vom Bett fallen kann
Vor ca. 10 Tagen schwankte ich mit dem Navimagtransportschiff die Westküste von Patagonien hoch nach Puerto Montt. Nur so viel; ausser Regentropfen und Nebel gabs da nicht viel zu sehen 28 Stunden lang wurden wir vom Pazifik so durchgeschüttelt, dass ich dauerhaft unter Drogen (Antiseekrankheitspillen) stand und gegen den Brechreiz ankämpfen musste! Tja und dann 6 Tage in der wohl langweiligsten Stadt im Norden Patagoniens, Puerto Varas und schliesslich 4 Tage lang in Pucon, dem schönsten und freundlichsten Städtchen meiner Patagonienreise. Aber wie schon gesagt, rund 148 Gigabyte Foto und 25 Gigabyte Filmmaterial warten nur darauf auf 2,5 Stunden zusammenkomprimiert zu werden!

Knie futsch!
Doch nicht alles hier in Patagonien bleibt positiv in Erinnerung; Da ich rund 18 Kilogramm Fotoausrüstung mit mir rumtrage kam das Rucksackgewicht während meinen 3-7 Tägigen Trekkingreisen im Torres und am Fitz Roy incl. Zelt, Nahrungsmittel, etc. auf rund 38-40 Kilogramm. In Anbetracht der Tatsache, dass ich zuvor rund 6 Wochen 80% faul im Wagen durch die USA gedonnert bin und 2 Wochen lang in Santiago auf meinem Bürostuhl sass, eine KATASTROPHE für meine Knie! Am 4. Tag am Torres begannen meine Knieschmerzen. Vor allem das linke Knie schwillt immer während der Wanderung an und schmerzt nachher noch Stundenlang so sehr, dass ich kaum gehen kann. Tja, aber was eben viele nicht sehen, ist, welchen Aufwand einige Fotografen betreiben, um ein Bild zu schiessen, von dem heute 99% der Hobbyfotografen (zu denen ja fast jeder gehört) denken, es auch zu können Aber die simplifizierung von Dingen ist die Haupteigenschaft des modernen Menschen!
Ich bin zwar kein Arzt, aber ich tippe auf Sehnenscheidenentzündungen links und rechts, das Knacken in den Knien lässt jedoch auch darauf schliessen, dass der Meniskus wohl nicht ganz heil geblieben ist. Werde mir in Neuseeland ein paar Cortisolspitzen organisieren müssen...

NEUSEELAND ICH KOMME!!
Und morgen, Freitag, 2. Januar 2009 fliege ich nach Christchurch Neuseeland und starte dort meine 5 Wöchige Fotoreise durch die Südinsel. Dazu zählen Trekks wie der Abel Tasman Trek, etc.
Leider wird die Zeit so knapp werden, dass der Blog wohl wieder darunter leiden wird. Aber ich werde kontinuierlich meine neusten Bilder auf meine Website laden, denn meinen zur Verfügung stehender Speicherplatz auf dem Blog hab ich vor Wochen aufgebraucht und die Bilder sind hier drin eh viel zu klein. Heute noch werde ich die neusten Bilder vom nördlichen Patagonien hochladen.

 

DIAVORTRÄGE;

- PATAGONIEN, DIE EXTREME SCHWEIZ - Aufführungen ab Herbst 2009 in der Ostschweiz

- USA, NATIONALPARKS DES WESTENS - Aufführungen ab Frühling 2010 in der Ostschweiz

 - NEUSEELAND, DIE PERLEN DER SÜDINSEL - Aufführungsstart unbekannt

KALENDER;

Im Sommer 2009 wird mein erster Kalender für das Jahr 2010 erscheinene - von welchem Land ist noch unbekannt. Dies ist ganz von meiner finanziellen Lage abhängig. Wer jedoch so seinen Vorstellungen von meinem Kalender hat, kann mir dies gerne per Mail durchlassen. Ich werde gerne sämtliche Rückmeldungen berücksichtigen.

 

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN EIN SCHÖNES UND ERFÜLLTES 2009!!
Seit dem ersten Eintrag im Blog, Anfang Oktober 2008 fanden insgesamt 9200 Besucher den Weg auf meinen Blog. Ich danke Euch herzlich dafür. In den USA, wo ich ÜBERALL Internetzugang fand und auch viel Dunkelheit herrschte, in der ich schreiben konnte, war das Führen des Blogs noch machbar, aber lieder komme ich nicht mehr dazu.

Herzlichen Dank für die vielen Besuche und nehmts mir nicht übel, dass ich vorerst keine Möglichkeit mehr habe, euch mit meinen Geschichten zu erfreuen.

Grüsse aus dem Norden von Patagonien

1.1.09 21:09
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung